Auf den Hund gekommen Irgendwann kam Waltraud auf mich zu mit dem Ansinnen, "ob i a Blättle macha kennt'?" ... Das war ein Auftrag, oder besser: eine milde Nötigung und keine Bitte! Ein Handout oder Flyer, das die Eckpunkte der betrieblichen Altersteilzeitregelung bei Carl Zeiss beinhaltete. Also machte ich mich daran: es sollte auf DIN A4 beidseitig bedruckt sein und von 2 Seiten her gefaltet, so dass sich ein Taschenformat von 99x210 mm ergibt. Zudem sollten die firmeninternen Gestaltungsrichtlinien eingehalten werden. Auf die vordere Umschlagseite sollte das Thema Altersteilzeit visualisiert werden, nur: keiner hatte eine Idee. Mir fiel nun ein, mit unserem fast neuen Auto eine Spritztour zu meinen Bruder nach Baienfurt zu machen, um das Bild zu schiessen, das ich lediglich im Kopf hatte. Die Einschränkung dabei war lediglich, dass ich mit dem Film in der Kamera nur noch ein Bild machen konnte und ich keinen weiteren Film dabei hatte; das Ding musste also ohne Netz und doppelten Boden klappen! Ich bat also meinen Bruder, seine Gartenbank auf seine Terrasse zu stellen und sich mit seiner Frau in Blickrichtung zu seinem Gartenhaus – darauf zu setzen. Klick, und das einzige Bild war im Kasten! Ich hatte mich erinnert, dass ich Bilder von meinem Hund hatte, von denen ich sicher eines für eine Fotomontage gebrauchen konnte. Das belichtete Bild habe ich eingescannt, das Hundebild freigestellt und den Hund rechts neben die Bank ins Gras montiert. Das fertige Bild habe ich zu einem Duplex-Bild in schwarz mit cyan umgewandelt, damit der Flyer mit nur zwei Farben gedruckt werden konnte.
Bildbearbeitung
Hier also das fertige Bild (meinen Hund gabs schon garnicht mehr ...)
Und so sieht die vordere Umschlagseite des Flyers aus.
Dieses Beispiel soll nur den Weg von der Idee zum Ergebnis aufzeigen, und weniger die eingesetzten Techniken. Bei der Erstellung einer Publikation sollte man immer den Blick auf die Erwartungen der Zielgruppe haben das gilt für die eingesetzten Bilder ebenso wie für die inhaltliche Aussage! Die Resonanz hat mich überrascht: das Bild wurde zu einem derartigen "Hingucker", dass es in der Folgezeit noch vielfach innerhalb von Zeiss Publikationen eingesetzt worden ist, wenn immer es um die Altersteilzeit ging.
Am Rande
Weitere Links ...
Wolfgang und Waltraud Zeiler
zurück  Vorwärts zurück  Zurück Auf den gekommen
zurück  nach oben