... und hier war es einmal anders: Auf einen Gerätenamen hatte man sich bereits festgelegt, jedoch hatte niemand eine Idee, wie man diesen Namen grafisch wirksam am Gerät anbringen könnte. Also baute man mal wieder auf mich! Zusätzlich sollte ich noch einen Geräteprospekt aus dem Ärmel schütteln. Auch ich hatte zunächst keine Idee, und so fing ich an den Namen zu "zerpflücken". accept könnte man mit "akzeptieren" assoziieren, also etwa mit ok, i.O. ... oder etwa mit ?? ... und auch noch in rot ... Also habe ich den Haken erfunden! Jetzt galt es nur noch, den Haken mit dem Namen in Verbindung zu setzen. Name, Farbe, Schriftart und -größe, zusammen mit dem Haken, alles das musste wirken wie "wow".
So sah es dann aus – und der Schriftzug verfehlte seine Wirkung wahrlich nicht.
Und das kam dabei heraus:
Als das Gerät das erste Mal auf der Messe gezeigt wurde, fielen dem damaligen Zeiss Vorstandsvorsitzenden fast die Augen aus dem Kopf. Und so konnte unser Bereichsleiter die Frage, wer denn diesen Schriftzug entworfen hatte, genüsslich beantworten: "Sowas machen unsere eigenen Leute" .
Zu den Firmen
Weitere Links
zurück  Vorwärts zurück  Zurück
Wolfgang und Waltraud Zeiler
accept
die Sache mit dem Haken